Skip to main content

Effiziente Automatisierung dank GUIs: WINKELMANN und der wimaCtrl 4.0

Effiziente Automatisierung durch GUIs: Wie WINKELMANN GUIs in der Produktentwicklung verwendet

In der Automatisierungstechnik spielen GUIs bereits seit den 1970er Jahren, spätestens jedoch seit Industrie 4.0 eine zentrale Rolle. Mit ihnen gelingt es Computertechnologie in industrielle Prozesse zu integrieren. Hier ermöglichen sie eine intuitive Bedienung und Überwachung von Maschinen und Anlagen sowie eine sichere Datenintegration. Gerade in komplexen Produktionsumgebungen sind sie unerlässlich, um den reibungslosen Betrieb zu gewährleisten. In diesem Artikel erfahren Sie am konkreten Beispiel des wimaCtrl 4.0, welche Herausforderungen wir mit GUIs bei der Entwicklung unserer Produkte meistern.


Doch zunächst: Was sind GUIs?

Mit GUIs (englisch: Graphical User Interfaces) sind grafische Benutzeroberflächen gemeint. Das sind interaktive Schnittstellen, die es Benutzern ermöglichen, mit elektronischen Geräten und Softwareanwendungen über visuelle Elemente wie Symbole, Buttons und Menüs zu interagieren. Sie bieten eine intuitive und benutzerfreundliche Möglichkeit, komplexe Systeme zu steuern und zu überwachen, indem sie textbasierte Befehle durch visuelle Darstellungen ersetzen.

Im täglichen Leben begegnen uns GUIs natürlich auf Smartphones, Tablets und Computern, aber sie sind auch unerlässlich bei allen Geräten mit Touchscreen-Bedienung – vom Kaffeevollautomaten und Navigationssystem im Auto bis hin zur Selbstbedienungskasse im Supermarkt.

Welche Herausforderungen der Automatisierungstechnik lassen sich mit GUIs lösen?

GUIs spielen eine entscheidende Rolle bei der Bewältigung der vielfältigen Herausforderungen in der Automatisierungstechnik. Hier sind 4 zentrale Herausforderungen, die durch den Einsatz gut gestalteter GUIs effektiv gelöst werden können:

1. Komplexität der Bedienung

Unsere Entwickler müssen eine Vielzahl von Funktionen und Daten abbilden und zugänglich für den Nutzer machen.

  • Übersichtlichkeit: Darstellung einer Vielzahl von Funktionen und Daten in einer übersichtlichen Weise und Vermeidung einer überladenen Benutzeroberfläche.
  • Benutzerfreundlichkeit: Intuitive Bedienbarkeit durch eine klare Nutzerführung und eine ausgewogene Balance von Funktionen und Darstellung.
  • Fehlervermeidung & Effizienzsteigerung: Reduktion von Bedienungsfehlern und Sicherstellung der effektiven Nutzbarkeit aller Funktionen.

2. Skalierbarkeit

Wir müssen GUIs einsetzen, die flexibel und anpassungsfähig sind, um mit den Veränderungen in industriellen Systemen Schritt zu halten.

  • Modularer Ansatz: Nutzung modularer Designansätze, die eine Erweiterung ohne umfassende Neuentwicklungen ermöglichen.
  • Anpassungsfähigkeit: Fähigkeit, die Benutzeroberfläche an neue Anforderungen und Technologien anzupassen.
  • Zukunftssicherheit: Unterstützung zukünftiger Erweiterungen und Integrationen.

3. Zuverlässigkeit und Robustheit

Anders als Bürocomputer müssen unsere GUIs auch unter extremen Bedingungen wie hohen Temperaturen, Staub, Feuchtigkeit oder starken Vibrationen einwandfrei funktionieren.

  • Widerstandsfähigkeit: Robuste Hardware und widerstandsfähige Softwareentwicklung.
  • Störungsresistenz: Resistent gegen Störungen und schnelle Wiederherstellungsmechanismen im Fehlerfall.
  • Betriebssicherheit: Gewährleistung höchster Zuverlässigkeit und Sicherheit im Betrieb.

4. Betriebssicherheit

In der Industrie ist die Betriebssicherheit von entscheidender Bedeutung, um Ausfallzeiten zu minimieren und die kontinuierliche Funktion der Anlagen zu gewährleisten.

  • Fehlervermeidung: Gestaltung zur Vermeidung unbeabsichtigter Bedienfehler.
  • Zugriffskontrolle: Absicherung des Zugangs zu kritischen Steuerungsfunktionen durch Berechtigungssysteme.
  • Warnhinweise: Implementierung klarer Warnhinweise und Bestätigungsdialoge.
  • Schutzmechanismen: Entwicklung von Schutzmechanismen gegen Cyberangriffe und andere Bedrohungen.

Von der Theorie zur Praxis: So meistert WINKELMANN diese Herausforderungen

Nachdem wir die zentralen Herausforderungen, die durch den Einsatz von GUIs in der Automatisierungstechnik gelöst werden können, detailliert betrachtet haben, möchten wir Ihnen nun ein konkretes Beispiel aus unserer Praxis vorstellen.

Praxisbeispiel Sensorauswerteeinheit: wimaCtrl 4.0

Der wimaCtrl 4.0 von WINKELMANN ist ein Paradebeispiel für die eben genannten komplexen Herausforderungen: Denn hierbei handelt es sich um eine neue Sensorauswerteeinheit, die speziell für industrielle Anwendungen entwickelt wurde. Er kann beispielsweise nahtlos in unsere DiWa-Wasserverteilsysteme integriert werden und flankiert dieses System dabei ideal mit den folgenden Funktionen:

Funktionsweise und Vorteile des wimaCtrl 4.0

  • Multifunktionale Messungen: Dank des wimaCtrl 4.0 lassen sich verschiedene Messarten – Druck, Temperatur und Durchfluss – über bis zu 64 Kanäle miteinander kombinieren. Das macht diese Sensorauswerteeinheit extrem flexibel und anpassungsfähig für die Nutzung in unterschiedlichsten industriellen Umgebungen.
  • Intuitive Bedienbarkeit: Die benutzerfreundliche grafische Oberfläche unseres wimaCtrl 4.0 zeigt alle relevanten Daten übersichtlich auf einem Display an. Die klare Struktur der Benutzeroberfläche sorgt dafür, dass schnell und effizient auf die benötigten Informationen zugegriffen werden kann.
  • Präventive Wartung: Dank der eingesetzten GUI bietet der wimaCtrl. 4.0 die Möglichkeit, spezifische, relevante Grenzwerte für jeden Kanal einzustellen. Wird ein Grenzwert überschritten, löst das System automatisch einen Alarm aus und informiert die Steuerung über den Fehler auf dem betreffenden Kanal. Diese Funktion ist entscheidend für die präventive Wartung und den sicheren Betrieb der Systeme.
  • Echtzeitüberwachung: Durch die Echtzeitdarstellung der Messdaten können Benutzer sofort auf Veränderungen reagieren und notwendige Anpassungen vornehmen. Dies erhöht die Reaktionsgeschwindigkeit und trägt zur Minimierung von Ausfallzeiten bei.

Was wäre gern so flexibel wie der wimaCtrl 4.0?

Ein Gummiband. Spaß beiseite.

Insgesamt sorgt der wimaCtrl 4.0 dafür, dass die Überwachung der gesamten Anlage konsistent und sicher zwischen den verschiedenen Systemkomponenten erfolgen kann, was die Effizienz und Zuverlässigkeit erheblich steigert. Die Kombination aus leistungsfähiger Sensorauswertung und der benutzerfreundlichen GUI macht den wimaCtrl 4.0 zu einem unverzichtbaren Add-on für Industrieunternehmen, die Wert auf eine proaktive und zuverlässige Prozesskontrolle legen.

Da wimaCtrl 4.0 verschiedene Kombinationen der Messungen unterstützt, ist er für eine Vielzahl von Anwendungen geeignet. Diese Flexibilität macht ihn zu einer idealen Lösung für komplexe industrielle Prozesse, bei denen unterschiedliche Parameter gleichzeitig überwacht werden müssen.

Wofür würden Sie den wimaCtrl 4.0 einsetzen?

Der wimaCtrl 4.0 wurde von uns hochgradig flexibel konzipiert, sodass er in beinahe jeder industriellen Systemumgebung einen Mehrwert generiert, indem er positiv auf die folgenden Aufgabenbereiche einwirkt:

  • Prozessüberwachung: Überwachung und Steuerung von Produktionsprozessen durch präzise Messung von Druck, Temperatur und Durchfluss.
  • Anlagenmanagement: Sicherstellung des reibungslosen Betriebs von Industrieanlagen durch kontinuierliche Überwachung und Alarmierung bei Grenzwertüberschreitungen.
  • Qualitätssicherung: Gewährleistung der Produktqualität durch genaue Kontrolle der Produktionsbedingungen.

Letztlich sollte die optimale Bewältigung dieser Aufgaben immer die Betriebssicherheit und Effizienzsteigerung als große Ziele fokussieren. Mit dem wimaCtrl 4.0 ist uns das gelungen.

Sie sind gespannt, welche Möglichkeiten sich durch den Einsatz des wimaCtrl 4.0 für Ihr Unternehmen und Ihre Anlagen bieten? Unser Entwickler Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein. beantwortet gern Ihre Fragen! Wir realisieren die maßgeschneiderte Lösung für Ihre Anwendung.

GUIs und der Weg in die Zukunft der Automatisierungstechnik

Fassen wir also zusammen: Grafische Benutzeroberflächen (GUIs) spielen gegenwärtig eine zentrale Rolle in der Automatisierungstechnik bei WINKELMANN. Sie ermöglichen den Bedienern eine intuitive und effiziente Bedienung und gewährleisten gleichzeitig die Überwachung und Steuerung industrieller Prozesse. Das ist von unschätzbarem Wert – besonders in komplexen Produktionsumgebungen.

Wenn wir heute einen Ausblick wagen, sind wir überzeugt, dass GUIs weiterhin die Automatisierungstechnik nachhaltig beeinflussen werden. Angesichts der zunehmenden Vernetzung und den Fortschritten im Bereich des Internets der Dinge (IoT) und von Industrie 4.0 wird die Rolle von GUIs sicher noch bedeutender werden.

WINKELMANN bleibt daher für Sie weiter am Ball, indem wir kontinuierlich innovative Lösungen wie den wimaCtrl 4.0 entwickeln und implementieren, um maßgeblich zur Effizienzsteigerung und Prozessoptimierung in der Industrie beizutragen.

Kontaktieren Sie uns noch heute für eine persönliche Beratung!

* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
* Pflichtfeld
Invalid Input
Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.